Skip to main content

Straßenverkehrsamt – Wissenswertes über die Straßenverkehrsämter in Deutschland

Für viele Menschen in Deutschland hat das eigene Auto einen hohen Stellenwert, denn es sichert ihre individuelle Mobilität. Zudem ist das Auto mitunter ein Statussymbol, das den Lebensstandard des Fahrzeughalters widerspiegelt. Als Halter/in eines Fahrzeugs muss man zudem auch an die erforderlichen Behördengänge denken, denn ohne ein gewisses Maß an Bürokratie geht es nicht.

Das Straßenverkehrsamt ist eine zentrale behördliche Anlaufstelle, wenn es um Kraftfahrzeuge geht. Der korrekte Name lautet aber Kfz-Zulassungsbehörde beziehungsweise Zulassungsstelle. Neben der Zulassung von Kraftfahrzeugen gehört die Straßenverkehrsordnung zu den zentralen Aufgaben der Straßenverkehrsämter. Diese agieren auf kommunaler Ebene als verlängerter Arm der landesrechtlichen Straßenverkehrsbehörden. Bürgerinnen und Bürger mit eigenem Kfz kommen um das Straßenverkehrsamt nicht herum und tun gut daran, sich mit dessen Arbeit auseinanderzusetzen.

Das sind die Aufgaben des Straßenverkehrsamts

Die Straßenverkehrsämter in Deutschland nehmen diverse Aufgaben wahr und erweisen sich als die richtigen Anlaufstellen, wenn es um ein Kfz geht. Insbesondere in den folgenden Belangen ist man beim Straßenverkehrsamt an der richtigen Adresse:

  • Fahrzeugpapiere
  • Kfz-Zulassungen
  • Kennzeichen
  • Taxi-Konzessionen
  • Verkehrszeichen
  • Schwer-, Großraum- und Gefahrguttransporte

Dinge, die den öffentlichen Straßenverkehr oder die Zulassung von Kraftfahrzeugen betreffen, gehören somit zu den Aufgaben der Straßenverkehrsämter. Diese haben folglich viel zu tun und sind häufige Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger in Deutschland.

Die Zuständigkeit des Straßenverkehrsamts

In Zusammenhang mit dem Straßenverkehrsamt kommt vielfach die Frage nach der Zuständigkeit auf. Die Aufgaben zeigen eindeutig auf, um welche Belange sich die Straßenverkehrsämter beziehungsweise Zulassungsstellen kümmern. Die örtliche Zuständigkeit kann dahingegen Fragen aufwerfen, denn längst nicht jede Stadt verfügt über ein eigenes Straßenverkehrsamt.

In der Regel ist es sinnvoll, sich an die Stadtverwaltung zu wenden oder das Bürgerbüro aufzusuchen. Dort erfährt man, welches Straßenverkehrsamt für den jeweiligen Wohnort zuständig ist. Ansonsten lohnt sich auch eine Recherche im Internet. Dabei stößt man nicht nur auf die Telefonnummer und Adresse des Straßenverkehrsamtes, sondern kann mitunter auch Online-Services nutzen. Dabei kann es sich um eine Terminbuchung oder die Reservierung eines Wunschkennzeichens handeln.

Die rechtlichen Grundlagen der Straßenverkehrsämter

Dass die Straßenverkehrsämter ein breites Aufgabenspektrum abdecken, wird schnell deutlich. In Deutschland muss selbstverständlich alles seine Ordnung haben, sodass sich auch die Frage nach der Rechtsgrundlage stellt. Hier sind vor allem die Straßenverkehrsordnung sowie die Fahrzeugzulassungsverordnung zu nennen. Darin finden sich die rechtlichen Regelungen zur Arbeit der Straßenverkehrsämter.

Checkliste: Diese Unterlagen sollten Sie zum Straßenverkehrsamt mitbringen

Menschen, die beim Straßenverkehrsamt vorstellig werden müssen, sollten zunächst sicherstellen, dass sie dort an der richtigen Adresse sind. Weiterhin ist es wichtig, alle erforderlichen Unterlagen für den Termin zusammenzustellen. Nur wenn alle Dokumente vorgelegt werden, kann der betreffende Sachverhalt geklärt werden. Die folgende Checkliste bietet einen Überblick über die Unterlagen, die dem Straßenverkehrsamt typischerweise vorliegen müssen:

  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Fahrzeugpapiere
  • Versicherungsnachweis

5 Tipps für den Kontakt mit dem Straßenverkehrsamt

Dass ohne die erforderlichen Unterlagen beim Straßenverkehrsamt nichts geht, sollte man sich unbedingt bewusst machen. Darüber hinaus können die folgenden Tipps ebenfalls sehr hilfreich sein und den Kontakt mit dem Straßenverkehrsamt erleichtern:

  • Bringen Sie ausreichend Zeit für Ihren Termin beim Straßenverkehrsamt mit!
  • Nutzen Sie nach Möglichkeit die Online-Services des Straßenverkehrsamts!
  • Denken Sie an Bargeld oder stellen Sie sicher, dass Sie beim Straßenverkehrsamt mit Karte zahlen können!
  • Lassen Sie Ihr neues Auto über den Händler anmelden, um sich den Behördengang zu sparen!
  • Bereiten Sie die Formulare vorab vor, indem Sie etwaige Downloads nutzen!

4 Empfehlungen für den Termin beim Straßenverkehrsamt

All diejenigen, die sich einen Wegweiser für den Umgang mit dem Straßenverkehrsamt wünschen, sollten zunächst ihre Unsicherheit ablegen. Die Mitarbeitenden der Behörden helfen den Bürgerinnen und Bürgern gerne weiter und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Passend dazu gibt es nachfolgend vier kurze Empfehlungen:

  • Lassen Sie sich zunächst beraten!
  • Informieren Sie sich online über die Angebote und Aufgaben des Straßenverkehrsamts!
  • Überprüfen Sie vorab die Versicherung!
  • Buchen Sie vorab einen Termin beim Straßenverkehrsamt, um Wartezeiten zu vermeiden!

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.2/56 ratings