Skip to main content

Bildung – Wissenswertes über kommunale Angebote in Sachen Bildung

Dass Bildung ein hohes Gut ist und den Menschen maßgeblich formt, ist kein Geheimnis. Obwohl auch private Einrichtungen existieren, sind hier vor allem die Kommunen in der Pflicht und nehmen eine zentrale Stellung im Schulwesen ein. Grundsätzlich obliegt das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland aber den Ländern.

Da die Bildung Ländersache ist, kann es je nach Bundesland gewisse Unterschiede geben. In ganz Deutschland genießt die Bildung aber ein hohes Ansehen. Zudem darf die allgemeine Schulpflicht nicht außer Acht gelassen werden. Hier auf Stadt.info erfahren Interessierte Wissenswertes über lokale Bildungsangebote.

Die Bedeutung der Kommunen für den Bildungssektor

Vielerorts existieren Privatschulen und private Bildungseinrichtungen, aber insbesondere im Schulwesen sind öffentliche Schulen in der Mehrheit. Die meisten Kinder und Jugendlichen besuchen kommunale Schulen und erhalten dort eine fundierte Ausbildung bis zum Schulabschluss. Da das Bildungswesen dem Land obliegt, werden wegweisende Entscheidungen auf Landesebene getroffen. Die Kommunen sind für den Betrieb der Schulen sowie die lokale Schulpolitik verantwortlich. Dementsprechend darf die Relevanz der Lokalpolitik für das örtliche Schulwesen nicht unterschätzt werden.

Diese allgemeinbildenden Schulen gibt es

Allgemeinbildende Schulen sind die Basis des deutschen Bildungswesens und sorgen dafür, dass alle Kinder und Jugendlichen Zugang zu Bildung erhalten. Zunächst besuchen die Kinder allesamt die Grundschule und erlernen dort vor allem Grundfertigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Anschließend steht der Wechsel auf eine weiterführende Schule an, die ihre Schülerinnen und Schüler bis zum Schulabschluss führt. Grundsätzlich sind hier die folgenden Schulformen zu nennen:

  • Hauptschule
  • Realschule
  • Gymnasium
  • Gesamtschule

Weitere Bildungseinrichtungen

Die allgemeinbildenden Schulen sind das Fundament des Bildungswesens und führen Schülerinnen und Schüler zu einem Schulabschluss. Der Bildungsweg des Einzelnen endet aber nicht mit dem Schulabschluss. So kann man anschließend eine andere Bildungseinrichtung besuchen und einen höheren Bildungsgrad anstreben. In diesem Zusammenhang sind vor allem die folgenden Institutionen zu nennen:

  • Berufskollegs
  • Fachschulen
  • Akademien
  • Fachhochschulen
  • Universitäten

Checkliste: Diese Möglichkeiten gibt es im Rahmen der Erwachsenenbildung

Wenn es um einen Schulbesuch geht, denken die meisten Menschen an Kinder und Jugendliche. Diese müssen ihre Schulpflicht erfüllen und zudem eine Basis für ihren beruflichen Werdegang schaffen. Erwachsene, die zu Schulzeiten einiges versäumt haben und ihre einstige Nachlässigkeit bereuen, müssen sich nicht grämen, denn sie können alles nachholen. So können sie Sprachkurse besuchen oder auch einen Schulabschluss nachholen. Möglich macht dies die vielfältige Erwachsenenbildung. Die folgenden Einrichtungen sind hier zu nennen:

  • Kolleg
  • Abendschule
  • Volkshochschule

5 Tipps für die Auswahl der richtigen Schule

Eltern, deren Kind bald eingeschult wird oder auf eine weiterführende Schule wechseln muss, stehen vor der großen Herausforderung, die richtige Schule für den Nachwuchs zu finden. Da die Schulzeit prägend für jeden Menschen ist, sollte die Schulwahl mit Bedacht getroffen werden. Im Folgenden finden sich daher fünf nützliche Tipps:

  • Bevorzugen Sie eine Schule, die nicht allzu weit von der Wohnung entfernt ist!
  • Hören Sie sich nach Erfahrungen anderer Eltern mit den örtlichen Schulen um!
  • Besuchen Sie den Tag der offenen Tür der bevorzugten Schule, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen!
  • Berücksichtigen Sie stets die Fähigkeiten Ihres Kindes und wählen Sie die dementsprechend passende Schulform aus!
  • Informieren Sie sich über besondere pädagogische Schwerpunkte und Lernkonzepte verschiedener Schulen aus der Umgebung!

4 Empfehlungen für alle, die einen Schulabschluss nachholen möchten

Bildung steht nicht nur exklusiv jungen Menschen zur Verfügung, sondern ist in jedem Alter sinnvoll. Das lebenslange Lernen bestätigt dies. Erwachsene, die einen Schulabschluss nachmachen möchten, fühlen sich dennoch häufig gehemmt und unsicher. Um etwaige Ängste abzubauen, gibt es nachfolgend vier Empfehlungen aus unserer Redaktion:

  • Nehmen Sie Angebote der Bildungsberatung in Anspruch!
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über örtliche Einrichtungen der Erwachsenenbildung, an denen Sie den gewünschten Schulabschluss nachmachen können!
  • Denken Sie auch über Alternativen zum nachträglichen Erwerb eines Schulabschlusses nach und widmen sie sich beispielsweise einer beruflichen Weiterbildung!
  • Lassen Sie sich auf das Lernen ein und etablieren Sie eine gewisse Lernroutine in Ihrem Alltag!

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.1/512 ratings